Lob für Mitarbeiter, Freelancer und Geschäftspartner

Anja Szych Donnerstag, 16. Mai 2019 von Anja Szych

Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muß man eigenen haben.

Lob für Mitarbeiter, Freelancer und Geschäftspartner

Jeder weiß inzwischen: Die Abwesenheit von Kritik hat nichts mit Lob oder Anerkennung zu tun.
Das Lob von heute ist die Motivation von morgen - es kann anspornen, Selbstbewusstsein und Zuversicht geben oder einfach nur glücklich machen. Wer gelobt wird, geht mit neuer Energie an seine Arbeit.
Umso härter treffen oft Bewertungen im Internet - was kann man hier tun?

Lob kann anspornen, Selbstbewusstsein entfachen oder einfach nur glücklich machen

Ein Lob führt zu mehr Zufriedenheit, einer positiven Arbeitseinstellung, einer langfristigen Bindung an den Arbeitgeber, schützt vor hohen Krankenständen und langen Fehlzeiten und gibt Mut für Eigeninitiative. Und so führt ein Lob auch klar zu mehr Erfolg für den Unternehmer – so ist Lob schon aus betriebswirtschaftlichen Gründen ein Muss.

Wie Wertschätzung für Mitarbeiter erfolgreich funktionieren kann, zeigt Bruno Janssen in seiner Hotelkette Upstalsboom und als Ferienhausvermieter. Hier mehr dazu für Interessierte Der Upstalsboom Weg.
Sein Ansatz begeistert und polarisiert. Und selbst die, die kritisch sind, müssen zugestehen, dass eine Verdopplung des Umsatzes infolge der Kursänderung in der Unternehmensführung mehr als beachtlich ist.

Tipps für Loben – wie geht es richtig?

Wer sich fürs Loben im Internet Ideen suchen will, stößt dabei auf kuriose Meinungen und Tipps.
Es gibt zum Beispiel vorgefertigte Musterbriefe für Dankschreiben an Mitarbeiter. Man findet das Angebot: „Lob & Motivation günstig kaufen“ oder Hinweis, dass „Lob süßes Gift ist“.

Manche weisen darauf hin, Lob bitte nur sparsam und „richtig, d.h. als Ermutigung“ zu gebrauchen.
Diese Personalberater, Coaches und Lehrer … erinnern mich immer an die Ratschläge, ein Kind nicht zu sehr zu lieben.

Psychologie des Lobens

Hier wird Anerkennung und Bestärkung mit dem sog. taktischen Lob zum Manipulieren verwechselt. Außerdem zeigen diese "Experten" deutlich, wie wenig sie von der Psychologie und den chemischen Prozessen beim Loben verstanden haben.

Lob setzt im zerebralen Belohnungssystem einen Cocktail aus Dopamin, Oxytocin und anderen Glücksbotenstoffen frei. Dieses beflügelnde Gemisch fördert Arbeitsfreude, Wagemut und Leistungskraft, stärkt das Immunsystem und hält fit für neue Aufgaben.

Starke Chefs können loben

Ein Lob ist auch eine klare Meinung, zu der man steht. Ein starker Chef/eine starke Chefin hat Selbstvertrauen und innere Größe und beherrscht die Kunst des aufrichtigen Lobens, echt gemeinter Anerkennung und Wertschätzung.

Ein gutes Lob ist zeitnah, persönlich, aufrichtig und begründet, authentisch.

  • Ein Lob sollten Sie möglichst immer persönlich aussprechen, am besten unter vier Augen.

  • Schnelles Feedback, direkte Rückmeldung über die Arbeit an sich bzw. die erbrachte Leistung ist wichtig. Gerade in den heute schnell reagierenden Zeiten des Internets, den immer kleineren Aufmerksamkeitsspannen.

  • Ein einfaches “Gut gemacht” ist nicht motivierend. Meinen Sie es ehrlich, transportieren Sie echte Begeisterung und zeigen mit Ihrem Lob, dass Sie die Leistung wahrnehmen und würdigen.

  • Gehen Sie auf Ihr Gegenüber ein - Stille und Unauffällige brauchen ein anderes Lob als selbstbewusste Mitarbeiter.

Negative Bewertungen im Internet für Firmen, Freelancer, Selbstständige

Durch das Internet, insbesondere Social Media Portale scheint Lob selten geworden zu sein. Es ist zum Sport geworden, andere negativ zu bewerten, zu beschimpfen und nieder zu machen. Manche lassen ihrer Wut freien Lauf.

Zudem gibt es gefälschte negative Bewertungen, die den Unternehmer bares Geld kosten können. Gleichzeitig blüht das Geschäft mit gekauften und fingierten positiven Bewertungen.

Wut, Häme, Rufschädigung, Verleumdung, üble Nachrede

Und was machen Sie bei unberechtigten fiesen Bewertungen? Wenn eine Bewertung anonym ist oder eine gütliche Einigung trotz Kontaktaufnahme nicht gelingt?
Sie können sich direkt an Google wenden, um die Bewertungen löschen zu lassen. Oft ist das aber mühsam, zeitaufwendig und wenig erfolgreich.

In diesen Fällen ist es meist sinnvoller und souveräner, diese Bewertungen zu ignorieren und nicht durch Aufmerksamkeit aufzuwerten, so schwer es einem auch fallen mag.

Wie reagieren bei berechtigter Kritik

Bleiben Sie aufmerksam und reagieren professionell auf negative Bewertungen. Antworten Sie im Sinne eines klugen Fehlermanagements besonnen, nehmen berechtigte Beschwerden ernst, bieten eine Entschädigung an und machen klar, dass sich so etwas nicht wiederholt.

Die schweigenden Zufriedenen erreichen

Sorgen Sie dafür, dass das Lob, das Sie im persönlichen Gespräch erfahren, öffentlich wird. Bitten Sie die vielen schweigsamen zufriedenen Kunden nach einem erledigten Auftrag um eine Bewertung im Internet, auf Ihrer Website oder bei Google.
Damit steigt die Gesamtzahl der Bewertungen und der Anteil möglicher negativer Bewertungen fällt weniger ins Gewicht.

Wie können Sie Ihre Online-Bewertungen positiv beeinflussen

Kümmern Sie sich um Ihre Reputation im Netz! Lassen Sie sich eine eigene Website erstellen: hier haben Sie die Hoheit über die Informationen, die mit Ihnen und Ihren Angeboten verknüpft werden. Sie überzeugen mit Ihren Firmenwerten, klaren Strukturen, intuitiver Menüführung und stimmigem Design. Professionell für Suchmaschinen optimiert ist auch der Stellwert und das Ranking bei Google hoch.
Pflegen Sie die
Google-My-Business-Angaben (auf der rechten Seite neben den Suchergebnissen), die u.a. Bewertungen von Kunden enthalten. Als Unternehmen können Sie neben Adresse und Öffnungszeiten auch Bilder und weitere Informationen hinterlegen. Hier kann man im Zweifel auch auf negative Bewertungen reagieren.

Diese Website benutzt Cookies von Google Analytics. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.